Working Paper 003: Praz, Anne-Françoise, Rusterholz Caroline: “Du Baby Boom au Baby Bust en Suisse: Les apports heuristiques de l’histoire orale”, 2015.

Working Paper 004: Wirth, Felix: “AFRIKA IM RADIO: Koloniale Afrikahörbilder in der Schweiz, 1945-1970″, 2013.

Pro Radio, Mit Kurzwellen Weltempfang (ca. 1943), © Schweizerische Nationalbibliothek, Graphische Sammlung.

Pro Radio, Mit Kurzwellen Weltempfang (ca. 1943), © Schweizerische Nationalbibliothek, Graphische Sammlung.

Wenn wir uns Afrika vorstellen, tauchen vor unserem inneren Auge die verschiedensten Bilder, Themen und Motive auf. Diese Imaginationen sind aber nicht nur visueller Natur – auch Stimmen, Geräusche oder Musik werden beim Gedanken an den afrikanischen Kontinent assoziiert. Die «Afrikahörbilder», die zwischen 1945 und 1970 am Deutschschweizer Radio Beromünster zu hören waren, stehen im Zentrum dieser Masterarbeit. Ziel der Untersuchung ist es einerseits, die inhaltliche Zusammensetzung der Hörbilder offenzulegen und im kolonialen Diskurs zu verorten. Andererseits sollen die auditiven Spezifika der Afrikaimaginationen analysiert werden. Dabei liegt das Augenmerk auf akustischen Elementen wie der Stimme, nonverbalen Ausdrucksformen (beispielsweise Lachen) oder Originaltönen, mit denen «Afrika» hörbar und im Zeichen des Kolonialismus «anders» gemacht wurde.

Lien direct aux Working Papers/Link zu den Working Papers