Tag Archives: Lehrevaluation

Un nouvel outil en ligne – Ein neues Online-Tool

logo_onlinetool_4c_rgb.jpg

L’outil d’auto-évaluation Pour un enseignement supérieur sensible au genre est destiné aux enseignants et enseignantes des hautes écoles. Il poursuit un double objectif de sensibilisation et de formation en vous proposant

  • d’auto-évaluer votre pratique de l’enseignement dans une perspective genre;
  • de développer vos compétences en matière de genre dans l’enseignement supérieur à travers un appareil de ressources.

Vous avez accès à l’outil ici.

L’outil d’auto-évaluation a été développé au Centre de Didactique Universitaire de l’Université de Fribourg dans le cadre du projet E-QUAL+, projet financé par le Programme fédéral Égalité des chances.

—–

Das Online-Selbstevaluations-Tool Geschlechtergerechte Hochschullehre richtet sich an Hochschul-Dozierende. Es soll zu Ihrer Sensibilisierung und Weiterbildung beitragen und bietet Ihnen die Möglichkeit,

  • Ihre Praxis der Hochschullehre aus der Gender-Perspektive zu evaluieren;
  • Ihre Gender-Kompetenzen für die Lehre mittels umfangreicher Ressourcen zu entwickeln.

Zugang zum Tool finden Sie hier.

Das Selbstevaluations-Tool wurde am Zentrum für Hochschuldidaktik der Universität Freiburg im Rahmen des Projektes E-QUAL+ entwickelt, das vom Bundesprogramm Chancengleichheit finanziert wird.

Neue Publikation: “Selbstevaluation in der Lehre. Ein Wegweiser für sichtbares Lernen und besseres Lehren”

2577.gif

Wolfgang Beywl, Hanne Bestvater, Verena Friedrich
“Selbstevaluation in der Lehre. Ein Wegweiser für sichtbares Lernen und besseres Lehren”

Lehrende wollen ihre Veranstaltungen so durchführen, dass die Studierenden aktiv und erfolgreich lernen. Und sie wollen sich vergewissern, in welchem Maß sie ihre Lehrziele erreichen. Sie benötigen eine schlüssige didaktische Planung und ein vielfältiges Repertoire an Unterrichtsmethoden sowie begleitenden Datenerhebungen: zum eigenen Lehrhandeln, zur Selbststeuerung des Lernens und zu den Lernresultaten.

Dieses Buch weist einen Weg, wie die Doppelaufgabe der Selbstevaluation „Unterrichten und Evaluieren” zielgerichtet und entspannt bearbeitet werden kann. Es vermittelt Methoden, wie das evaluative Untersuchen in die Lehrpraxis integriert werden kann, um die eigene Professionalität weiter zu entwickeln und die Qualität der Lehre zu dokumentieren. Das Buch unterstützt Lehrende beim Lösen ihrer didaktischen Probleme und bei der Erweiterung ihrer Unterrichtskompetenz. Es bietet dafür Planungshilfen, Checklisten und Erhebungsinstrumente sowie Praxisbeispiele.

Dieses Buch richtet sich an Lehrende aller Disziplinen und Fächer auch ohne didaktische oder forschungsmethodische Spezialisierung. Auf wissenschaftlicher Grundlage führt das Buch in die Praxis der Selbstevaluation ein.

Annonce d`un colloque national / Ankündigung einer nationalen Tagung

Colloque national: La perspective “genre” dans l`enseignement supérieur et l`évaluation de l`enseignement Ce colloque national bilingue (fr, de) met en réseau des personnes responsables des domaines de la gestion qualité, de la pédagogie universitaire et de l’égalité des chances dans les hautes écoles suisses.

Le colloque a pour objectif de présenter les résultats de différents projets situés à l’interface entre les trois domaines, et de les discuter à l’aide d’un cadre référentiel commun. Il s’agit également de formuler des recommandations pour les acteurs et actrices  clé dans les universités, susceptibles de favoriser durablement un enseignement de qualité, sensible au genre.

Vous trouvez plus d`information et le programme sur le site web du projet e-qual.

—–

Nationale Tagung: Genderaspekte in der Hochschullehre und in der Lehrevaluation

Diese zweisprachige (de, fr) nationale Tagung richtet sich an Verantwortliche und Interessierte in den Bereichen Hochschuldidaktik, Qualitätsentwicklung und Gleichstellung an den Schweizer Hochschulen und Fachhochschulen.

Ziel der Veranstaltung ist es, bisherige Ergebnisse aus Projekten an der Schnittstelle der drei Bereiche zu präsentieren und in einem gemeinsamen Referenzrahmen zu analysieren. Zudem werden Empfehlungen an alle beteiligten Ebenen erarbeitet, um eine qualitativ hochstehende, genderreflektierte Lehre strukturell und nachhaltig zu fördern.

Mehr Informationen und das Tagungsprogramm finden Sie auf der Webseite des Projektes equal.