Bibliographien online

Im Einführungskurs erwähne ich die online-Bibliographien, für welche die Uni/BCU bezahlen. Und meistens führe ich eine Recherche in Philosopher’s Index vor. Hier gebe ich einen kurzen kommentierten Überblick über die wichtigsten online-Bibliographien, und zwar sowohl kostenpflichtige (wofür die Uni bezahlt) als auch freie.

 

(Überblick unten —- Aperçu global en français en bas)

 

Philosopher’s Index ist eine sehr komplette Bibliographie, welche nicht nur Texte in vielen verschiedenen Sprachen bibliographiert, sondern auch auf deutsch, französisch und anderen Sprachen abgefragt werden kann. Schlagwortsuche (“subject headings” in “Feldsuche”) geht aber nur mit englischen Schlagworten. Viele Zusatzfunktionen werden geboten und sie funktioniert sehr gut mit den verschiedenen Bibliographie-Tools wie zotero (Falls Sie nicht wissen, was Bibliographie-Tools sind, empfehle ich die Lektüre des entsprechenden Kapitels im compas von infoclio (siehe hier).)

Philosopher’s Index deckt viel ab (Aktuelles, verschiedene Eintragsarten (Artikel, Bücher etc.), Sprachen etc.) und ermöglicht subtile Suchen mit vielen Eingrenzungsmöglichkeiten. Dadurch verlangt er aber auch einen gewissen Aufwand vom Nutzer. Ganz anders ist die zweite kostenpflichtige allgemeine (meint: Philosophie im Allgemeinen) Bibliographie der Uni: Oxford Bibliographies Online. Dies ist eine thematische Bibliographie, in welcher die bibliographischen Daten in kurzen Artikeln eingebettet sind. Man erfährt, was an allgemeinen Texten zu lesen ist und in welchen thematischen Verästelungen was geschrieben wurde. Nur auf englisch. Die Qualität der Artikel und die Wahl der Verfasser ist soweit ich das beurteilen kann sehr gut.

Zwei spezialisierte kostenpflichtige Bibliografien seien noch erwähnt: Brepolis Medievalis Bibliographies und International Aristotle Bibliography. Während bei allen erwähnten Bibliographien einschliesslich der Brepolis Medievalis Bib. der Export der Daten für BibTex, Zotero, Endnote usw. (siehe oben) gut funktioniert, hat die International Aristotle Bibliography hier m.E. ein Manko.

Bei den freien Angeboten ist besonders für fortgeschrittene Studenten PhilPapers sehr interessant. Dies ist nicht nur eine ständig aktualisierte bibliografische Datenbank, sondern auch eine Repositorium von frei zugänglichen Texten: Pre- und Postprints von Homepages und Insititutionsrepositorien. -Sehr umfassend! Ausserdem hat PhilPapers ein interessantes Konzept, indem es die Einträge in ein sehr feines (5-Niveaus) Kategoriensystem einbringt. Dies geschieht teils als community-Arbeit, teils durch machinengestützte (Titel-)Analyse. Der Export der bibliografischen Daten funktioniert einwandfrei.

Erwähnen kann man noch zwei spezialisiertere Repositorien, wie PhiSci für Wissenschaftsphilosophie und Cogprints für Kognitionswissenschaften (einschliesslich etwa 1000 Einträgen in den benachbarten Bereichen der Philosophie). Dies sind nicht Bibliographien im eigentlichen Sinn, weil sie keine bibliografischen Daten von Texten aufnehmen, die nicht dort deponiert sind. Ähnlich ist die französischsprachige Plattform Erudit, wo die Philosophie aber nur einen kleinen Teil der Einträge ausmacht und eben vor allem französischsprachig ist.

Hier der Überblick mit den Links:

Kostenpflichtige Angebote über den Uni-Server (Bibliographies numérique payantes – accès par les serveur de l’Uni):

Allgemein (philosophie en général)

  1. Philosopher’s Index
  2. Oxford Bibliographies Online – Philosophy

Spezialisiert (spécialisées)

  1. Bibliographie de Civilisation Médiévale (Brepols)
  2. International Aristotle Bibliography

Freie Angebote: (dans l’Internet libre)

Allgemein (philosophie en général)

  1. PhilPapers

Spezialisiert (Archive von Preprints etc.) (spécialisées — il s’agit de répositoires de textes, pas de bibliographies strictement parlant)

  1. PhiSci
  2. Cogprints

About Gian-Andri

Subject librarian for philosophy at the University of Fribourg. PhD philosophy, Fribourg 2007; CAS scientific librarianship, University of Zurich 2013.
This entry was posted in Nachschlagen - Référence and tagged . Bookmark the permalink.

1 Response to Bibliographien online

  1. Gian-Andri says:

    PhilPapers ist seit Frühling 2014 nicht mehr gratis. Der Zugang aus Institutionen wird von der Institution per jährlichem Abonnement bezahlt. Der Zugang von zu Haus ist immer noch gratis.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *